» zurück zur Übersicht

Rasenkante aus Metall

04.10.2017

Um einen ordentlichen und pflegeleichten Garten zu haben sind Rasenkanten mit das Entscheidende. In den meisten Gärten gibt es die sogenannte „Englische Rasenkante“. Dies ist ein fließender Übergang zwischen Rasen und Beet und sollte im vier- bis sechswöchigen Rhythmus abgestochen werden. Eine andere Option ist, ganz klassisch, das Setzen einer Steinrasenkante aus sogenannten Mähkanten, um sich das lästige Nachschneiden der Ränder nach dem Rasenmähen mit der Gartenschere zu ersparen.

Eine neue, moderne und langlebige Lösung ist das Setzen einer Rasenkante aus verzinktem Metall. Die dünnen abgerundeten Metallprofile sind kaum zu sehen und bilden zwischen Beet und Rasen eine feste Abgrenzung. 

Rasenkante aus Metall

Auch bei wechselnden Geländeneigungen, Rundungen oder scharfkantigen Ecken können Metallkanten verwendet werden. Durch die einfache Montage lassen sich zum Beispiel auch attraktive Abgrenzungen auf Dachgärten, für Einfahrten, Stellplätze, Terrassen, Gartenwege, Gartenteiche oder Ringeinfassungen für Bäume/ Sträucher herstellen.

Gartenbau, Dachterrasse, Metallkante

Das Verbinden der Profile geschieht ohne Schraubarbeiten, sie werden einfach ineinander geschoben, Stoß auf Stoß.
Durch diese saubere Lösung setzen sie moderne Akzente in ihren Gartenbereichen.

moderner Garten, Gartenbau



» vorheriger Eintrag » nächster Eintrag